Öle direkt vom Erzeuger aus der Ölmühle

So entstehen unsere Erzeugnisse in unserer Öl-Manufaktur.

Anbau und Ernte auf dem Hof

Von Beginn an sind wir bei der Entstehung unserer Produkte dabei. Jedes Öl entwickelt seine eigene Charakteristik. Die Beschaffenheit des Bodens, die Lage der Anbaufläche, die Sorte und das Klima haben Einfluss darauf.
Die Pflanzen entwickeln sich auf den Feldern um unseren Hof herum bis zur Vollreife der Samen im Juli und August. Leindotter und Lein etwas früher, Raps und Hanf dagegen etwas später.

Direkt bei der Ernte werden die Samen auf ihre Qualität und ihren Wassergehalt kontrolliert. Dieser entscheidet darüber, ob die Samen geerntet werden oder noch nicht. Nur wenn der Samen als sehr gut befunden wird, geht es in die Weiterverarbeitung.

Die Rohware

Die Saat wird genauestens überprüft und gesichtet. Wichtig ist, dass die geernteten Samen den richtigen Reifegrad haben. Ist der Wassergehalt zu hoch, werden die Samen schonend nachgetrocknet, was meistens nur bei Hanfsamen vorkommt.
Bevor es in die Ölmühle geht, werden die Samen noch von Spelzen und Stängelresten gereinigt oder getrennt. Leindotter zum Beispiel wird gemeinsam mit Erbsen angebaut und geerntet, nach der Ernte müssen dann die kleinen Leindottersamen von den großen Erbsen getrennt werden. Gut verschlossen, dunkel und trocken werden die Samen in kleinen Chargen gelagert
Nun ist alles bereit um regelmäßig verarbeitet zu werden.

Verarbeitung in der eigenen Öl-Manufaktur

Wir pressen unseren Samen mit kleinen und per Hand zu bedienenden Maschinen. Für uns ist das ein enormer Vorteil! So können wir beim Pressverfahren die Qualität und den Prozess bestens überwachen. Wir stellen regelmäßig in kleineren Chargen her und alle Samen werden ungeschält verarbeitet.

Wie in der Ernährung heißt es auch beim Pressen von kaltgepressten Speiseölen „Qualität statt Quantität“. Jede Saat wird nach seinen Eigenschaften verarbeitet. Geschwindigkeit, Druck und Widerstand werden jeder Saat individuell angepasst, sodass die Öltemperatur 37 °C nicht überschreitet. Durch die niedrige Temperatur verzichtet man auf einen Teil der Ölausbeute, doch nur so bleibt der Geschmack individuell und die wertvollen Inhaltsstoffe voll erhalten.

Abfüllprozess & Versand

Das frisch gepresste Öl ruht dann einige Tage in einem Rohöltank, dabei setzen sich Trub- und Schwebstoffe ab – das Öl reinigt sich von allein. Nach einer leichten Sicherheitsfiltrierung wird das Öl in dunkle Flaschen abgefüllt und begibt sich anschließend auf den Weg in die Küchen der Region.

Wir fahren wöchentlich unsere Liefertour um das Öl frisch auszuliefern.